Prinzipien der Psychotherapie

Prinzip Freiwilligkeit:

Psychotherapie erfolgt auf der Grundlage des Einverständnisses der Klientin/des Klienten. Die Freiwilligkeit der Therapie ist ganz wesentlich.

 

Prinzip der Verschwiegenheit:

PsychotherapeutInnen sind zur Verschwiegenheit über alle ihnen in der Ausübung ihres Berufes anvertrauten Geheimnisse verpflichtet. Nur die Klientin/der Klient kann die Therapeutin/den Therapeuten in besonderen Ausnahmefällen von dieser Verschwiegenheitspflicht entbinden.

Prinzip freie TherapeutInnenwahl:

Wichtig für den therapeutischen Erfolg ist eine Vertrauensbeziehung, da nur dadurch ein offenes Gespräch und die Aufarbeitung von Problemen möglich sind. Das setzt voraus, dass Sie ihre Therapeutin/ihren Therapeuten frei wählen können.

 

Quelle:

Folder „Informationen für Klientinnen der Psychotherapie“

Wiener Landesverband für Psychotherapie (WLP)